Zum Inhalt

v.l.n.r.: DI Johannes Bünger, DI Cornelia Sixt, Gregor Fröhlich, Dipl.-Kfm. (FH) Thorsten Mahlstedt, DI agr. (FH) Heinz Bosse

KARTZFEHNER PUTENSEMINAR

Wissenstransfer von den Besten

Lugitsch Mitarbeiter nutzten die Möglichkeit, bei einem Seminar der Spitzenklasse teil zu nehmen. Experten der Putenhaltung referierten drei Tage über Themen wie die Brut des Puteneis, Anatomie der Pute, die Aufzucht bis hin zur Schlachtung der Pute und gaben dabei viel Know How an die Teilnehmer weiter. Die Teilnehmer kamen aus ganz Deutschland und Österreich, um sich von den Spezialisten wertvolle Tipps zu holen. Am ersten Seminartag besuchten wir unter strengen Hygienevorschriften die Kartzfehner Brüterei und beschäftigten uns mit den unterschiedlichen Putenkrankheiten und deren Ursachen. Am zweiten Tag drehte sich alles um die erfolgreiche Einstallung, welche in Theorie und in Praxis veranschaulicht wurde. In Anschluss fuhren wir zu einem Kartzfehner Putenmäster und unterstützten diesen bei der Einstallung. Um die Verladung und den Transport von Schlachtputen ging es am letzten Seminartag. Nach der Unterweisung zur tierschutzkonformen Nottötung wurden wir mit einem Zertifikat ausgezeichnet, welches uns zur Nottötung befähigt. Abschluss des Seminars bildete der Geschäftsführer von Kartzfehn, Heinz Bosse, mit einem Ausblick auf den Putenmarkt. Dieser wird sich ab April, zumindest für Deutschland, deutlich verbessern. Das kulinarische Highlight der Veranstaltung bildete das traditionelle Aalessen, welches alljährlich in Kartzfehn stattfindet. Besonders spektakulär ist hierbei die „Zeremonie“, die sich dabei rund ums Aalessen erstreckt.
Wir bedanken uns bei Kira Thoben für die hervorragende Organisation und bei den Rednern für das geballte Wissen, welches an uns weitergegeben wurde. Weiters blicken wir sehnsüchtig in die Zukunft, in der Hoffnung dass es bald eine Fortführung dieses Seminars geben wird.