Zum Inhalt

HOF-ZU-HOF WANDERUNG


„Aufi auf ’n Berg“, hieß es für die Mitarbeiter der Futtermühlen, um die Betriebe ihrer Kunden kennen zu lernen. Frühmorgens trafen sich die motivierten Wanderer in Feldbach, um mit dem von Franz Krenn gelenkten Bus die Reise in die Gemeinde Birkfeld zu beginnen.

Start war am Hof der Familie Doppelhofer, die uns schon bei unserer Ankunft erwartete. Nach der Stallbesichtigung stärkten wir uns bei einem ausgiebigen Frühstück. Der nächste Hof der Tour lag bereits in Sichtweite. Familie Friesenbichler empfing uns herzlich und zeigte uns ihren Rinderbetrieb. Der nächste Betrieb ist ebenfalls ein langjähriger Kunde und obwohl Familie Tanzer an diesem Tag leider nicht vor Ort war, erlaubten sie uns einen Blick in ihren Milchviehstall. Bergab über Wiesen und quer durch die Waldwege führte uns unser Verkaufsberater Christian Reitbauer.

Nach einer Pause wanderten wir zum Gasthaus Grabenbauer, wo wir nicht nur köstlich zu Mittag aßen, sondern auch deren Ochsen auf der Weide beobachten konnten. Gut gestärkt ging unsere Reise weiter. Die nächste Erfrischung ließ allerdings nicht lange auf sich warten, denn Familie Kohlhofer hatte einiges für uns vorbereitet. Nachdem der fleißige Landwirt gerade die Wiesen mähte, durften wir selbstständig seinen Stall besichtigen.

Wieder gestärkt, wanderten wir weiter hinab in das Tal zu einem Fischteich, der Hubert Reitbauer gehört. Nachdem wir unseren Durst gelöscht hatten, ging es einen schmalen Waldweg steil bergab ins Tal. Im Anschluss wanderten wir eine wenig befahrene Straße entlang bis wir schließlich am Fuße des Hofes der Familie Reitbauer ankamen. Christian Reitbauer präsentierte uns stolz seinen erfolgreichen Jungviehstall. Nach einem weiteren kurzen Weg erreichten wir das Ziel unserer Hof-zu-Hof Wanderung. Familie Derler hatte bereits eine reichhaltige Jause für uns im Kuhcafé bereitgestellt. Nachdem wir den modernen Milchviehbetrieb besichtigt hatten, ließen wir uns die Jause schmecken. Erschöpft von der 6,4 km langen Wanderung brachte uns Franz Krenn wieder sicher mit dem Bus nach Feldbach.

Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen Landwirten recht herzlich bedanken, die uns voller Vertrauen Ihre Stalltüren geöffnet haben und uns mit Speis und Trank verwöhnt haben.