Zum Inhalt

REX-SEI

hier fühlt sich das Schwein Sauwohl

Neue, gemeinsame Wege beschreiten Wolfgang Seidler (St. Stefan ob Stainz) und Franz Rexeis (Frauental an der Laßnitz). Wolfgang Seidler, seines Zeichens Fleischhauer in zweiter Generation setzt auf qualitätsvolles Fleisch und hat die Qualitätskontrolle auch gleich gerne selber in der Hand. Kurz, er weiß bei welchem Bauern seine Tiere aufwachsen und kommt zur Kontrolle gleich persönlich auf den Hof. Franz Rexeis ist Bauer aus Leidenschaft, am Bauernhof groß geworden ist ihm die artgerechte naturnahe Tierhaltung wichtig. 

Am Wirtshaustisch haben sich die zwei Herren getroffen, sind ins Gespräch gekommen und haben gleich Pläne geschmiedet. Ende letzten Jahres sind bereits die ersten Ferkel auf den Hof von Franz Rexeis gezogen. Ein großzügiges Stallabteil bietet jedem Tier rund den dreifachen Platz als gesetzlich vorgeschrieben, weiters kommen der Freibereich vor dem Stall sowie der ungehinderte Auslauf auf die Wiesen rundum dazu. Franz Rexeis hat die ehemaligen Pferdestallungen umgebaut und bietet nun in vier Stallungen jeweils rund 100 Tieren Platz, Auslauf inklusive. 

Kommen die Jungtiere auf den Hof erwartet sie eine Einstreu aus frischem Stroh, so hoch, dass sie darin Verstecken spielen könnten. Gefüttert wird mit bestem Mischfutter von Lugitsch, gutem Heu und temperiertem Wasser. Durch die offene Herdenhaltung sind die Tiere ausgeglichen und ganz ihrem Wesen entsprechend neugierig. 

„Die artgerechte Herdenhaltung mit Auslauf, die ausgewogene Fütterung und der schonende Ablauf rund um die Schlachtung sind mir sehr wichtig. Diese Faktoren haben große Auswirkung auf die Fleischqualität. Als Fleischhauer erkenne ich den Unterschied schon bei der Verarbeitung. Beim Kochen merkt man’s und vor allem schmeckt man’s!“ Wolfgang Seidler weiß wovon er redet. Neben der Fleischerei betreibt er noch ein Gasthaus und einen Imbissstand am Grazer Hauptplatz. Gekauft wird überwiegend von Privatkunden, gewerbliche Kunden schauen mehr auf den Preis als auf die Qualität, meint Seidler. Über seine zufriedenen Kunden lässt er nichts kommen, manchmal wird über die Preise gelästert, das relativiert sich über die ausgezeichnete Verarbeitung und den Geschmack gleich wieder. Von rundum, sogar aus Graz, kommen seine Kunden um bestes „Rex-Sei Schweinefleisch aus Freilandhaltung“ zu kaufen. Durch die Mundpropaganda werden es immer mehr. Und wenn die Genießer schon mal am Land beim Fleischer sind, fahren sie gleich weiter auf den Hof von Franz Rexeis um zu sehen wo die Tiere aufwachsen.

Der Hof von Franz Rexeis wurde um 1650 erbaut und liegt auf einer Anhöhe, rundum nur Wälder und Wiesen. Seine eigenen Tiere, sieben Pferde, ein Esel sowie Hund und Katz’ tummeln sich am Gehöft – und Seppl das Schwein. Liebevoll renoviert hat der Hausherr seinen Hof, erst das Haupthaus und jetzt ist das Nebengebäude an der Reihe. Bald wird hier ein Hofladen für den 

Direktverkauf von Produkten aus der Region seine Pforten öffnen. Dann kann man gleich direkt am Hof das beste Fleisch vom „Rex-Sei Freilandschwein“ kaufen. 

Mit der Freiland-Schweinehaltung setzt der findige Franz Rexeis auf ein neues Standbein. Das Unternehmen Rexeis bietet Erdbewegungen sowie Transporte an und handelt mit Hackschnitzel. Bauer Rexeis kümmert sich um seine Tiere höchstpersönlich. Zur Kontrolle schaut dann eben Wolfgang Seidler vorbei.

Claudia Herbst